Elternbeitrag

Informationen zu Elternbeitrag, d.i. alle Kosten

Elternbeitrag: Betreuungsbeitrag und Pauschale

Der Elternbeitrag für die Betreuung Ihres Kindes setzt sich zusammen aus der einmaligen Aufnahmegebühr, dem monatlichen Betreuungsbeitrag plus der monatlichen Versorgungspauschale.

Aufnahmegebühr

Wenn wir Ihnen einen Platz zusagen können, wird vor der Ausfertigung des Betreuungsvertrages eine Aufnahmegebühr in Höhe von 150,00€ fällig.
Für die Einrichtung in der Röthenbacher Hauptstraße 28 erheben wir eine Aufnahmegebühr in Höhe von 75,00€

Nach dem Eingang der Aufnahmegebühr, wird Ihnen der Vertrag per Post zugesendet. Die einmalige Aufnahmegebühr fällt für die Organisation der Platzzusage und die Erstellung der Vertragsunterlagen an.
Bei einem Rücktritt der Eltern vom zugesagten Kitaplatz wird die Aufnahmegebühr nicht zurückerstattet.

Die konkreten Elternbeiträge in Abhängigkeit von den Buchungszeiten finden Sie jeweils bei den einzelnen Kindertagesstätten.

RöH28Bild1

Betreuungsbeitrag

Der von den Eltern zu tragende Betreuungsbeitrag ist, wie gesetzlich vorgesehen, nach durchschnittlicher Buchungszeit gestaffelt. Die durchschnittliche Buchungszeit errechnet sich unabhängig von den tatsächlich gebuchten Tagen wie folgt:
Die Summe aller Betreuungsstunden einer Woche geteilt durch 5 ergibt die rechnerisch durchschnittliche Buchungszeit pro Tag. Diese Zahl können Sie in den unten aufgeführten Beitragstabellen einordnen und zusammen mit der anfallenden Versorgungspauschale Ihren monatlichen Elternbeitrag ausrechnen.

Beispiel: Betreuung am Mo 8:00-14:00=6,0h + Di 8:00-16:00=8,0 + Mi 7:30-15:00=7,5h sind 21,5 Wochenstunden geteilt durch 5 Tage ergibt einen rechnerischen Tagesdurchschnitt von 4,3h.

WICHTIG

Den Elternbeitrag, inkl. Aufnahmegebühr, können Sie bis zu 2/3 der Gesamtkosten bis max. 4.000€ pro Jahr von der Steuer absetzen. Am besten gehen Sie mit Ihrem Betreuungsvertrag zu Ihrem Finanzamt und lassen sich einen Freibetrag in Ihren Lohnsteuerabzugsmerkmalen eintragen. So bekommen Sie einen Teil der Betreuungskosten jeden Monat gleich wieder mit dem Gehalt ausbezahlt.
Ferner kann Ihnen Ihr Arbeitgeber, ohne jegliche Sozialabgaben (brutto wie netto), die Beiträge für die Kinderbetreuung ganz oder in Teilen zu Ihrem Gehalt mit ausbezahlen.

Versorgungspauschale

Um die ErzieherInnen von Verwaltungsarbeiten freizustellen, arbeiten wir mit einer Versorgungspauschale statt mit individuellen Essensgeldabrechnungen oder ähnlichem.

Die Versorgungspauschale beträgt monatlich in der Krippe 45,00 €/60,00€/75,00€  und im Kindergarten 30,00€/40,00€/50,00€ bei 3/4/5 Buchungstagen pro Woche und beinhaltet die Kosten für Essen, Trinken, Windeln, Hygieneartikel, Spielmaterialien etc..
Die Versorgungspauschale ist auf 12 Monate pro Jahr umgelegt und fällt auch an, wenn Ihr Kind nicht in der Kita betreut wird (Schließzeiten, Krankheit etc.). Die Versorgungspauschale kann nicht von der Steuer abgesetzt werden.

Beitragszuschuss für betreute Kinder ab 3 Jahre

Mit Neufassung des Bayerischen Kinder- und Bildungsgesetzes (BayKiBiG) vom 24.05.2019 hat der Bayerische Landtag einen monatlichen Beitragszuschuss i.H.v. 100€ für betreute Kinder ab dem vollendeten 3. Lebensjahr beschlossen. Der Zuschuss wird ab dem 1. September jenes Jahres ausgezahlt, in dem das in einer öffentlich geförderten Kindertageseinrichtung betreute Kind 3 Jahre alt wird. Die Zuschusszahlung endet, wenn das Kind mit Schuleintritt die Kindertageseinrichtung verlässt (vgl. Art. 23 Abs. 3 Satz 1 BayKiBiG).
Dieser Zuschuss ersetzt die bislang gültige Regelung, nach der lediglich die Vorschulkinder im letzten Kindergartenjahr monatlich eine finanzielle Unterstützung bekamen.

Der Beitragszuschuss wird nicht direkt an die Eltern ausgezahlt, sondern im Rahmen der öffentlichen Förderung an die Träger weitergereicht. Auf diese Weise werden die Träger in die Lage versetzt, die monatlichen Elternbeiträge jeweils um 100€ zu senken. Dabei ist es unerheblich, ob ein Kind, das 3 Jahre alt wird, noch in der Kinderkrippe oder bereits im Kindergarten betreut wird.

Jene Eltern, von denen wir von NOVUM Sozial ein oder mehrere Kinder betreuen und deren Kind(er) von dieser Zuschussregelung profitiert, erhielten bereits eine Mitteilung und die Bitte, ab April 2019 ihren Dauerauftrag entsprechend anzupassen, indem sie den zu überweisenden Betrag um 100€ kürzen.

Für von uns betreute Kindergartenkinder, die bereits im letzten Kindergartenjahr und damit Vorschulkinder sind, ändert sich nichts an der Höhe des monatlichen Elternbeitrags. Hier wirkt die 100€-Bezuschussung bereits.

WICHTIG

In unseren Elternbeitragstabellen auf den einzelnen Kita-Seiten werden stets ausschließlich die Bruttopreise ausgewiesen. Wir rechnen die 100€-Beitragszuschuss mithin nicht extra aus diesen Preisen heraus. Für Eltern, deren Kinder im laufenden Kiga-Jahr 3 Jahre alt werden, gilt, dass sie ihren Elternbeitrag bitte ab dem 01.09. dieses Kiga-Jahres eigenständig um 100€ senken und ihren Dauerauftrag entsprechend anpassen.